Flexible Fonds
 
 

RWTH Aachen University

Die RWTH Aachen gehört mit ihren 260 Instituten in neun Fakultäten zu den führenden europäischen Wissenschafts- und Forschungseinrichtungen. Derzeit sind rund 30.000 Studierende in über 100 Studiengängen eingeschrieben, davon über 5.200 ausländische Studierende aus 130 Ländern. Hohe Qualität in Lehre und Forschung bilden auch den Ausgangspunkt für die internationale Zusammenarbeit. In Netzwerken wie der IDEA League setzt die RWTH Aachen mit führenden Technischen Universitäten anderer Länder die Qualitätsstandards für Studiengänge und wissenschaftliche Weiterbildung.

Im Rahmen der Exzellenzinitiative erhielt die RWTH Aachen durch die Bewilligung von insgesamt drei Exzellenzclustern, einer Graduiertenschule und des Zukunftskonzepts „RWTH Aachen 2020: Meeting Global Challenges“ weitere Impulse für eine ausgeprägtere internationale Wettbewerbsfähigkeit. Die RWTH Aachen wurde weiterhin im Oktober 2009 mit ihrem Zukunftskonzept „Studierende im Fokus der Exzellenz“ im Wettbewerb „exzellente Lehre“ durch den Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft ausgezeichnet.

Im Kompetenz- und Dienstleistungszentrum TeachING-LearnING.EU liegen für die RWTH Aachen die Forschungsschwerpunkte auf dem Umgang mit großen Hörerzahlen, der empirischen Erhebung Bologna-relevanter Kennzahlen sowie der Identifizierung von Best-Practice Beispielen innovativer Hochschullehre. Weiterhin wird von Aachen aus die Internetplattform sowie das strategische Instrument Open Bologna gesteuert, das aktiv die Studierenden in die Tätigkeiten von TeachING-LearnING.EU einbindet. Ausführende Stelle an der RWTH Aachen ist das Zentrum für Lern- und Wissensmanagement und Lehrstuhl Informationsmanagement im Maschinenbau (ZLW/IMA).

Weitere Informationen finden Sie unter www.rwth-aachen.de.

Ruhr-Universität Bochum

Auf dem Campus der Ruhr-Universität Bochum sind alle großen wissenschaftlichen Disziplinen – von den Ingenieurwissenschaften, Medizin, über Naturwissenschaften sowie Geistes- und Gesellschaftswissenschaften - vereint. In 20 Fakultäten absolvieren über 33.000 Studierende aus 130 Ländern ihr Studium, begleitet von 5.000 Beschäftigten in Wissenschaft, Technik und Verwaltung.

In der Zielsetzung, die Qualität von Lehre im Allgemeinen weiter zu optimieren, legt die Ruhr-Universität Bochum den Fokus vor allem auf fachbezogene hochschuldidaktische Weiterbildung, Coaching und Beratung. Im direkten Austausch mit den am Lehr- und Lernprozess Beteiligten werden Lehre und Studium unter Bezugnahme der besonderen Bedingungen der Fächer reflektiert und weiterentwickelt. Im Zentrum stehen hierbei unter anderem die Begleitung und Unterstützung von innovativen Lehr-/Lernprojekten. Ausgerichtet sind die Bestrebungen am Zukunftskonzept der Lehre, das über Ansätze forschenden Lernens exzellente Forschung mit exzellenter Lehre verbindet. Bei der konkreten Umsetzung der beschriebenen Entwicklungsziele in Lehre und Studium spielt die Stabsstelle des Rektorats Interne Fortbildung und Beratung (IFB) eine entscheidende Rolle: Als Anbieterin von Fortbildung, Beratung und Personalentwicklung führt sie unter anderem zielgruppen- und fachbezogene hochschuldidaktische Weiterbildungs- und Coachingprogramme in enger Verzahnung mit Lehrenden und Studierenden durch.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.rub.de sowie unter www.rub.de/ifb.
    

TU Dortmund

Die Technische Universität Dortmund lehrt und forscht seit ihrer Gründung im Jahr 1968 im globalen Spannungsfeld von Natur, Mensch und Technik. Ihr besonderes Profil gewinnt sie durch das Zusammenspiel eines einzigartigen Ensembles von Fakultäten in den Natur- und Ingenieurwissenschaften, Gesellschaftswissenschaften sowie Geistes- und Kulturwissenschaften. Diese Struktur treibt Erkenntnis- und Methodenfortschritte ebenso voran wie technische Innovationen. Sie ermöglicht auch in besonderer Weise die Reflexion des kulturellen Wandels durch Technik. All dies geschieht in der Forschung und in über 60 Bachelor- und Masterstudiengängen sowie zusätzlich in einer breit aufgestellten Lehrerausbildung in 35 Fächern.

Der Schwerpunkt der Arbeit der Technischen Universität Dortmund innerhalb von TeachING-LearnING.EU liegt auf der wissenschaftlichen Begleitforschung von Studienreformmaßnahmen und der hochschuldidaktischen Wirkungsforschung. Diese Akzentsetzung ist insbesondere in Kombination mit der Erprobung und Erforschung innovativer Lehr-Lern-Konzepte verbunden mit der Entwicklung kompetenzorientierter Prüfungsformate bedeutsam. Hierzu greift die TU Dortmund auf die Expertise des Hochschuldidaktischen Zentrums (HDZ) zurück. Hochschuldidaktische Forschung und Entwicklung am HDZ ist geprägt durch einen intensiven Anwendungsbezug, der durch eine enge Verknüpfung mit zielgruppenorientierter hochschuldidaktischer Weiterbildung und Beratung in Consulting-, Coaching- und Supervisionsformaten einerseits und durch Integration fachbezogener und fachübergreifender Hochschuldidaktik gewährleistet wird. Alle Forschungs- und Entwicklungsprojekte finden deshalb in Kooperation mit den Fakultäten bzw. den dort tätigen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern statt und werden in Weiterbildung und Beratung praxisnah umgesetzt. Hochschuldidaktische Innovationen bleiben deshalb stets in Implementation eingebunden und Teil einer Personal- und Organisationsentwicklung im Feld von Lehre, Studium und Prüfung. Hochschuldidaktik ist somit ein integrales Moment des strategischen Managements der Technischen Universität Dortmund.

Weiter Informationen erhalten Sie unter www.tu-dortmund.de oder www.hdz.tu-dortmund.de

Gefördert von :

 

Im Rahmen der Initiative:

 

Durchgeführt von: