Flexible Fonds
 
 

Flexible Fonds

Für das Ziel von TeachING-LearnING.EU, das Lehren und Lernen in den Ingenieurwissenschaften zu verbessern, sind die Flexible Fonds ein wichtiger Schritt, denn durch sie werden für wegweisende innovative Projekte zusätzliche Personalmittel in einem Auswahlverfahren vergeben. Die Aufgabe der Hochschulen, mehr und vor allem geeignete Studierende für das Ingenieurstudium zu gewinnen, sowie die Abbruchquote zu reduzieren, kann nur mit gezielten Maßnahmen gemeistert werden. Im Zuge dessen ist es ebenso von großer Bedeutung die Studierenden in der Anfangsphase des Studiums intensiv zu begleiten und zu motivieren. Damit sollen Selbstverantwortung und Selbstständigkeit im Studium gestärkt und die Entwicklung fachübergreifender Kompetenzen gestärkt werden. Dieser „Shift from teaching to learning“ bedeutet den Übergang von einer lehrenden- zu einer studierendenzentrierten Perspektive. Neuartige Lernkonzepte wie problembasiertes, fallbezogenes, projektorientiertes und Forschendes Lernen sollen an Hochschulen realisiert und implementiert werden, um die Entwicklung der oben genannten Kompetenzen voran zu treiben.

Im Rahmen dieser Anforderungen schreibt TeachING-LearnING.EU Flexible Fonds zur Entwicklung von innovativen Lehrprojekten in den Ingenieurwissenschaften aus. Die Projekte können sich beispielsweise auf folgende Bereiche beziehen: Studieneingangsprüfung, Studieneingangsphase, Forschendes Lernen, den Umgang mit großen Hörerzahlen, praxisintegrierendes Lernen oder kompetenzorientiertes Prüfen. 

Als Antragsteller/Innen sind Lehrende der Ingenieurwissenschaften angesprochen, deren Projektideen- und Konzepte den „shift from teaching to learning“ unterstützen. Besonders willkommen sind interdisziplinäre Zusammenschlüsse. 

Mit den Flexible Fonds wird das Selbstverständnis der Lehrenden an den Hochschulen hinsichtlich ihrer Handlungsoptionen in der Gestaltung von Lehre und Studium dahingehend verändert, sie zur Planung, Durchführung und Evaluation eigener, innovativer Pilotprojekte im Bereich der Lehre zu motivieren. Darin unterstützt sie das Kompetenz- und Dienstleistungszentrum durch Beratungs- und Coaching-Angebote und gibt Hilfestellung in Fragen der wissenschaftlichen Begleitforschung, der Evaluation und des öffentlichkeitswirksamen Transfers der Ergebnisse. Langfristig entsteht so ein System „selbst erneuernder“ Studiengänge (Lernende Curricula).

Aktuelle Ausschreibungen finden sich während der Bewerbungsphasen auf unserer Webseite hier.


Bereits geförderte Projekte:

1. Förderphase 2010/2011

Im Forschungsfeld innovative Lehr-Lernkonzepte haben sich in der ersten Förderphase drei Bereiche herauskristallisiert, die die oben genannten Ziele unterschiedlich adressieren:

Bereich 1: Ingenieurwissenschaftliche Experimente

  • ProLab@Ing - Projekt-Labor in der modernen Ingenieurausbildung (Fakultät Maschinenbau, Institut für Umformtechnik und Leichtbau (IUL) TU Dortmund)
  • InProCuFo - Industrial Projekt 'Cutting Forces in turning processes' (Institut für Spanende Fertigung ISF / TU Dortmund)
  • Engineering meets Biology (Bio- und Chemieingenieurwesen (BCI) für Fachrichtung Biogingenieurwesem (BIW) / TU Dortmund)


Bereich 2: Lernfabrik als Methodenlabor für Simulationen von praxisnahen Arbeitsorganisations- und Produktionsprozessen

  • Hands-on IE! - TrainING Units for Industrial Engineers (Fakultät Maschinenbau, Lehrstuhl für Arbeits- und Produktionssysteme (APS) / TU Dortmund)
  • Management & Work Organisation (Fakultät für Sozialwissenschaft & Fakultät für Maschinenbau / Ruhr-Uni Bochum)
  • Start up teaching (Fakultät für Maschinenbau / Ruhr-Uni Bochum)
  • Math Matters (Fakultät für Maschinenbau, Fakultät für Mathematik / Ruhr-Uni Bochum)


Bereich 3: Praxisnahe Planspiele und Fallstudien

  • StryPS - Strategic Planning of Dynamic Production Systems: Neugestaltung des Planspiels an Lehrstuhl für Fabrikorganisation (Fakultät Maschinenbau, Lehrstuhl für Fabrikorganisation (LFO) TU Dortmund)
  • Leadership Skills - Kompetent forschen & selbstwirksam führen (Fakultät für Psychologie & Fakultät für Maschinenbau, RUB)
  • McGamING (Institut für Unternehmenskybernetik (IfU) RWTH Aachen University)

Eine komplette Übersicht über die in Förderphase 1 ausgewählten Projekte finden Sie hier

2. Förderphase 2011/2012

"Students as participants" - unter diesem Motto werden im Zeitraum April 2012 bis März 2013 durch TeachING-LearnING.EU didaktisch innovative Lehr-Pilotprojekte mit Personalmitteln gefördert, in denen sich Studierende in Lehrveranstaltungen aktiv mit der Ingenieurpraxis auseinandersetzen. Die ausgewählten Projekte beziehen sich auf die Phasen Übergang Schule – Universität, Studieneingang, Bachelor oder Master und zeichnen sich durch handlungsorientierte Methoden, wie Forschendes oder Problemorientiertes Lernen, aus. 

Die Projekte sollen zur Verbesserung der Studierbarkeit beitragen und die Senkung der Abbruchquoten während des Studiums unterstützen. Denn praxisintegrierte Lehr- und Lernformen stärken die Kommunikation und Interaktion zwischen Lehrenden und Studierenden. Die zweite Flexible Fonds Förderphase trägt damit durch den Fokus „students as participants“ zur Lernendenzentrierung von Lehre und Studium bei.  

Einen aktuellen Ausblick auf die für den Förderzeitraum April 2012 bis März 2013 ausgewählten Projekte finden Sie an dieser Stelle.

Weitere Informationen zu den Flexible Fonds gibt Frau Katharina Schuster per E-Mail oder telefonisch unter 0241/80911-52.

Gefördert von :

 

Im Rahmen der Initiative:

 

Durchgeführt von: