Flexible Fonds
 
 

Ausschüsse und Arbeitskreise

Der Vorstand und die Geschäftsführung von TeachING-LearnING.EU ist in unterschiedlichen Arbeitskreisen aktiv und bringt die Ideen des Kompetenz- und Dienstleistungszentrum ein. In folgenden Arbeitkreisen und Qualitätszirkeln zur Verbesserung der Lehre arbeiten wir mit:

VDI Ausschuss Ingenieuraus- und <br />-weiterbildung, 2009 <br />(nicht alle Mitglieder sind abgebildet)

VDI-Ausschuss Ingenieur Aus- und Weiterbildung

Ziel des Ausschusses ist es, die Ingenieurausbildung sowohl auf einem hohen fachlichen Niveau zu halten als auch den sich ändernden gesellschaftlichen und arbeitsmarktpolitischen Gegebenheiten anzupassen. 

Die 10-12 Vertreter aus Hochschulen und Arbeitswelt verstehen sich als Expertenrunde, die innerhalb des VDI meinungsbildend wirkt und nach außen die VDI-Positionen zur Weiterentwicklung der Ingenieurausbildung bei nationalen und internationalen Foren formuliert. 

Durch fachliche Ausarbeitungen und aktive Öffentlichkeitsarbeit unterstützt der VDI die Hochschulen bei der Konzeption der Studiengänge und nimmt Einfluss auf Politik und Wirtschaft. Bei der Erarbeitung von Positionen zur Ingenieurausbildung fließen die unterschiedlichen Standpunkte und Kompetenzen der Teilnehmer ein.

Konferenzen, Publikationen und Stellungnahmen zu aktuellen Fragen fördern den Dialog und Kooperationen zwischen den Akteuren aus Hochschulen, Arbeitswelt und Politik. 

Der Ausschuss trifft sich in der Regel zweimal im Jahr.

Weitere Informationen hierzu gibt Katrin Sevink: sevink(at)vdi.de

IG Metall

Arbeitskreis Bildung im Fokus der IG Metall

Ein Teil des gewerkschaftlichen Gutachternetzwerkes der IG Metall bildet der Arbeitskreis „Bildung im Fokus“. Dieser arbeitet als Schnittstelle zu den Akkreditierungsagenturen, qualifiziert ehrenamtliche Gutachter und Gutachterinnen und pflegt Kontakte zu einer Vielzahl von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen und Hochschulen. Mit dem Ziel, die Qualität von Studium und Lehre - insbesondere die Studierbarkeit und Berufsbefähigung - zu verbessern, werden Studierende und Lehrende im Interesse einer qualifizierten Studienreform unterstützt.

Der Arbeitskreis setzt sich dafür ein, dass die positiven Ziele Wirklichkeit, die Widersprüche überwunden und die Risiken reduziert werden. Mitglieder sind engagierte und interessierte Ingenieure und Ingenieurinnen, Naturwissenschaftler Naturwissenschaftlerinnen, Informatiker und Informatikerinnen sowie Stipendiaten und Stipendiatinnen und Vertrauensdozenten und Vertrauensdozentinnen der Hans-Böckler-Stiftung.

Durch regelmäßige Netzwerkplenen mit hochspannenden Beiträgen und Diskussionen, in einem Teilnehmerkreis weit über das Netzwerk hinaus, sollen die Ziele des Bologna-Prozess näher rücken. Darüber hinaus werden Schulungen für Betriebs- und Personalräte angeboten und eine Broschüre mit dem Titel „Studium als wissenschaftliche Berufsausbildung“ ist bereits erschienen.

Weitere Informationen zum Arbeitskreis gibt Bernd Kaßebaum:  bernd.kassebaum(at)igmetall.de

Gefördert von :

 

Im Rahmen der Initiative:

 

Durchgeführt von: