Flexible Fonds
 
 

OpenBologna

OpenBologna ist ein strategisches Instrument von TeachING-LearnING.EU, dem Kompetenz- und Dienstleistungszentrum für das Lehren und Lernen in den Ingenieurwissenschaften. 

Studierende werden aktiv in die Weiterentwicklung ingenieurwissenschaftlicher Studiengänge und die Qualitätssicherung im Zuge des Bologna Prozesses eingebunden. Dies geschieht zum einen über Ideenwettbewerbe und zum anderen über Workshops mit ausgewählten Studierenden, die sich in besonderer Weise für die Lehre engagieren – sogenannte Lead Students.


Lead Students Workshop

Im November 2011 fand erstmals ein Workshop mit Studierenden und Unternehmensvertretern statt. Die Lead Students entwickelten die Idee einer offenen Technikwerkstatt, welche für Studierende aller Fachrichtungen offen sein soll. Währenddessen befasste die Community of Practice sich mit der Frage, wie Kompetenzen während des Studiums optimal ausgebaut werden könnten. In einer gemeinsamem Sitzung trugen beide Gruppen ihre Ergebnisse zusammen. Das Fotoprotokoll zum Workshop ist an dieser Stelle einsehbar. 

Das 'Virtual Theatre' an der RWTH Aachen war Thema des zweiten Workshops im November 2012. Nach einer Erklärung zu den technischen Funktionsweisen konnten alle Lead Students das 'Virtual Theatre' individuell ausprobieren. Im Anschluss entwickelten die Studierenden Ideen für neue Szenarien, deren didaktischen Vorgehensweise sowie zu möglichen Realisierungsmöglichkeiten. Ein Fotoprotokoll des Workshops kann hier angesehen werden. 


Ideenwettbewerbe

Aus theoretischen Ideen werden praktische Projekte: alle Ideen, die uns im Rahmen der Wettbewerbe erreichen, werden zunächst von einem Team aus Wissenschaftlern und Studierenden nach Umsetzbarkeit, Effektivität und Kreativität bewertet. Lehrende können sich dann passende Ideen aus dem Pool an Vorschlägen aussuchen und eine Projektpatenschaft übernehmen.

Gefördert von :

 

Im Rahmen der Initiative:

 

Durchgeführt von: