Flexible Fonds
 
 

Coaching für Lernende

Studierst du noch oder promovierst du schon?

TopING ist ein neues Angebot für exzellente Bachelor-Absolventinnen und -Absolventen an der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik an der Ruhr-Universität Bochum.

Das TopING-Programm bietet seit dem Wintersemester 2011/12 ausgewählten Bachelor-Absolventen und -Absolventinnen die Möglichkeit, bereits während des Master-Studiums als wissenschaftlicher Mitarbeiter oder Mitarbeiterin an der eigenen Doktorarbeit zu schreiben. Das bedeutet, dass sich die gesamte Ausbildungszeit bis zur Promotion im Vergleich zum bisherigen Verlauf um mindestens ein Jahr verkürzen kann.

Das Promotionsthema wird dabei nach dem Bachelorabschluss gemeinsam mit dem/der betreuenden Professor oder Professorin ausgesucht. Im ersten Jahr absolvieren die Kandidaten und Kanditatinnen regulär den Pflichtbereich des Master-Studiums. Dieser Zeitraum gilt als Qualifikationsphase mit den so genannten „promotionsvorbereitenden Studien“. Parallel sind sie bereits mit der Einarbeitung in das Promotionsthema beschäftigt.
Die noch fehlenden Module des Masters, wie etwa Seminare, Praktika und die Masterarbeit, werden dann durch die am Lehrstuhl entstandenen Forschungsarbeiten, welche zugleich auch den Grundstein der Promotion bilden, angerechnet. Dadurch kombiniert TopING den Master-Abschluss mit der Promotion und die Studienzeit verkürzt sich effektiv.

Interessiert? Eure Ansprechpartnerin ist Doris Grosse, Koordinatorin des TopING-Programms.
Hier findet Ihr aktuelle Poster zum TopING-Programm.
Weitere Informationen findet Ihr auf der Webseite der Universität Bochum.

 

© Ruhr-Universität Bochum

Aktuelle Entwicklungen

Mit TopING promovieren seit dem WS 2011/12 drei Studierende im 'Fast-Track'-Programm der Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik der Ruhr-Universität Bochum. Ein Studierender steht bereits in den Startlöchern, um zum kommenden Sommersemester mit der Promotion zu beginnen. Und die Nachfrage ist groß: Aus einer Vielzahl an Bewerbern haben sich auch bereits für das Wintersemester 2013/14 drei Studierende für eine Promotion mit TopING qualifiziert.

Um den Erfahrungsaustausch untereinander zu pflege und den Kontakt mit anderen Interessierten zu fördern, kommt zweimal im Jahr der 'ClubING' zusammen. In informeller, lockerer Atmosphäre besteht hier die Gelegenheit, alle Fragen rund um das Promotionsstudium mit TopING zu klären.

 

"Mentoring à la carte" - Das Aachener Mentoring Modell

Unter der Federführung von PD Dr. Ingrid Isenhardt, IMA/ZLW & IfU, und Dr. Andrea Wolffram, IGaD, wurde im Rahmen des Zukunftskonzeptes "RWTH 2020 Exzellente Lehre" seit dem WS 2011/2012 an der RWTH Aachen University ein flächendeckendes Betreuungssystem konzeptioniert und eingeführt, bei dem alle Studierenden regelmäßig eine studienbegleitende Beratung von speziell geschulten Mentorinnen und Mentoren erhalten.

Das für Deutschland in diesem Umfang einzigartige Konzept wird von Vertretern aller Fakultäten und Studierenden gemeinsam entwickelt. Ziel ist es, von Beginn an den Studienverlauf und die wissenschaftliche Karriere entlang individueller Stärken, Interessen und Rahmenbedingungen bedarfsgerecht zu planen und optimal zu gestalten.

Mit einem individuellen, flächendeckenden Mentoringsystem, das es den Studierenden der RWTH ermöglicht, systematisch und in Einzelgesprächen beraten und durch ihr gesamtes Studium begleitet zu werden, werden die individuellen Bedürfnisse der Studierenden, ihre Probleme sowie ihre Potentiale frühzeitig erkannt.

Umfassende und maßgeschneiderte Unterstützung von Begabungen sind die zentralen Erfolgsfaktoren für die optimale Förderung des akademischen Nachwuchses. Die Studierenden erwartet ein intensiver, persönlicher Kontakt mit erfahrenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern. Das kontinuierliche vielseitige Feedback aus diesem umfassenden Betreuungsmodell ist zudem ein wertvoller Beitrag für die "Lernende Exzellenzuniversität" RWTH Aachen University.

Hier gelangen sie zur Homepage des "Aachener Mentoring Modells".

Für weitere Informationen steht Ihnen Valerie Stehling zur Verfügung.


Gefördert von :

 

Im Rahmen der Initiative:

 

Durchgeführt von: