Flexible Fonds
 
 
27.06.12 16:52 Alter: 6 Jahre
Kategorie: Top-News, Nachlese, Allgemein

Siegerideen der Ideenwettbewerbe von TeachING-Learning.EU prämiert

© TeachING-LearnING.EU

Die Preisverleihung der Wettbewerbe "Gute Lehre 1000+" und "Theoretisch kann ich das..." fand im Rahmen der zweiten Jahrestagung von TeachING-LearnING.EU an der Ruhr-Universität Bochum statt

Zum Abschluss der zweiten Jahrestagung von TeachING-LearnING.EU an der Ruhr-Universität Bochum konnten sich die Gewinner aus den beiden Ideenwettbewerben "Gute Lehre 1000+" und "Theoretisch kann ich das..." auf die Überreichung ihrer Gewinne freuen.

Jolande Fooken und Annika Eberlein, Studentinnen der RWTH Aachen University, hatten mit ihren Ideen "Hands Up" und "Heads Up" im Wettbewerb "Gute Lehre 1000+" den 1. und 2. Platz belegt. Hierbei handelt es sich um Smartphone-Apps für ein interaktives Vorlesungs- sowie ein virtuelles Lernraum-Portal. Mit Hilfe der App "Hands Up" können Studierende z.B. online Fragen zur Lehrveranstaltung stellen, die vom assistierenden Lehrpersonal noch in der Vorlesung beantwortet werden. "Heads Up" zielt auf eine effektivere Nutzung der Lernraumkapazitäten ab: Studierende können online Plätze in real existierenden Lernräumen belegen und die Bedingungen dort bewerten. Regelmäßige Updates der Anzahl freier Plätze erfolgen hierbei durch Hochschulangehörige oder Wärmebildkameras.

Den 3. Platz belegte Thomas Möllers, ebenfalls Student der RWTH Aachen University. Er schlägt vor, ein institutsübergreifendes, fest angestelltes Filmteam für Aufzeichnung und mediale Aufbereitung von Vorlesungen einzustellen. Diese Videos sollen dann offen über ein Internetportal verfügbar sein. Vorlesungsinhalte können außerdem optional mit einem Zustimmungsbutton bewertet werden.

Beim Ideenwettbewerb "Theoretisch kann ich das...- Mehr Praxisbezug in der Lehre" im Wintersemester 2011/12 hatten Jolande Fooken und Annika Eberlein mit ihrer Idee "BRAIN" erneut das Rennen gemacht: Dabei sollen Studierende Kurzfilme über vorlesungsrelevante Themen drehen, die am Semesterende prämiert werden und allen Studierenden als Hilfsmittel zur Verfügung stehen.

Den zweiten Platz belegte Fabian Bonk, ebenfalls Student der RWTH Aachen University, mit seinem Vorschlag, konkrete ingenieurwissenschaftliche Probleme der internationalen Zusammenarbeit in die universitäre Lehre einzubinden. Hierbei sollen Studierende praxistaugliche Lösungsansätze für Aufgabenstellungen in Entwicklungs- und Schwellenländern entwickeln.

Mit dem dritten Platz wurden Michael Abdinghoff, Chris Heitmeier und Karsten Kolberg, Studenten der Hessischen Berufsakademie, belohnt. Mit ihrer Idee eines integrativen Lehransatzes, der Theorie und Praxis anhand von Produktentwicklung verknüpft, konnten die drei Studenten bei der Jury punkten.

Die Gewinnerinnen und Gewinner erhielten hochwertige Sachpreise der Firmen Philips und Hilti.

TeachING-LearnING.EU bedankt sich herzlich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern. Interessierte finden hier die Ausschreibung des aktuellen Ideenwettbewerbs.

Eine ausführliche Beschreibung aller eingereichten Ideen finden Sie außerdem hier. In unserer Ideenbörse gibt es alle Informationen zu Projektpatenschaften - Lehrende können sich dort passende Ideen aus dem Pool an Vorschlägen aussuchen und in ihrer Lehrveranstaltung umsetzen.


Gefördert von :

 

Im Rahmen der Initiative:

 

Durchgeführt von: